3 In Und Mehr

Liebster Award 2016

Vielen lieben Dank an Kristina von Vegan Jungle für die Nominierung für den Liebster Award!

Meinen Blog gibt es ja noch gar nicht so lang und daher freut es mich, dass es Leute gibt, denen gefällt was ich hier so tue 🙂 Zumal die Sache mit den Illustrationen anstelle von Rezeptbildern ja doch etwas speziell ist.

Was ist denn eigentlich der Liebster Award?

Der Liebster Award ist eine Blogartikelserie, in der sich Blogger gegenseitig 11 Fragen stellen und weitere Blogs mit neuen Fragen nominieren. Das Ziel ist zum einen die Vernetzung untereinander, zum anderen können Leser so noch mehr über den Blog, den Blogger und dessen Beweggründe erfahren.

Soweit die ‚offizielle‘ Definition. Aber was steckt wirklich dahinter?

Hier bekommt man von einem Bloggerkollegen 11 mehr oder weniger persönliche Fragen gestellt, beantwortet diese und richtet dann ebenso viele Fragen an bis zu 11 Blogger, die man selbst besser kennen lernen möchte. Ein moderner Kettenbrief unter Bloggern quasi, oder im Bereich der Foodblogs wohl der moderne Herrmann (kennt das noch jemand? Der wandernde Hefeteig, der immer weiter gegeben wurde?).

Der Liebster Award hat ja in letzter Zeit häufiger einen etwas faden Beigeschmack, einfach weil er so inflationär genutzt wurde und weil dadurch das Interesse vieler Blogger verloren gegangen ist. Ich finde diesen Award aber nach wie vor vom Grundgedanken her toll und spannend und möchte daher auch mitmachen!

So, nun aber zu den Fragen, die mir die liebe Kristina von Vegan Jungle gestellt hat:

1. Vernachlässigst du Dinge, um regelmäßig zu bloggen? Wenn ja, magst du uns verraten, was?

Obergine SkizzenheftFür mich ist mein eigener Blog ein total spannendes Projekt – zum einen lerne ich ständig neues über den Bereich Webseitengestaltung, ich koche noch häufiger und vor allem probiere ich noch mehr aus und endlich male und zeichne ich wieder regelmäßig. Ich habe also ganz und gar nicht das Gefühl etwas zu vernachlässigen, eher im Gegenteil: zuvor Vernachlässigtes, wie z.B. das Zeichnen spielt jetzt wieder eine viel größere Rolle 🙂 Ok, auf Sport habe ich vielleicht schon mal verzichtet, wenn ich ein neues Rezept illustrieren oder ausprobieren wollte 😀

2. Darf dir beim Bloggen bzw. bei der Vorbereitung jemand helfen oder bist du lieber ungestört?

Da es sich bei Obergine ja um einen Kochblog handelt, ist es ganz wichtig, dass ich für neue Rezepte eine oder mehrere „Testpersonen“ habe 😀 Mein Freund unterstützt mich da sehr gerne und futtert sich quer durch die vegane Küche 🙂obergine_kochutensilien1
Beim Texte schreiben für den Blog habe ich am liebsten meine Ruhe, habe die ersten Blogartikel aber auch immer nochmal vorgetragen, bevor ich sie online gestellt habe. Die Illustrationen entstehen mal so und mal so, kleinere Zeichnungen manchmal unterwegs, andere bei gemeinsamen Kreativabenden oder alleine zuhause. Da habe ich (noch) kein Konzept 🙂

3. Hast du schon mal einen Blogbeitrag wieder gelöscht, weil du ihn irgendwann doch nicht mehr so toll fandst?

Nee, das hab ich bisher noch gar nicht gemacht und auch nicht in Erwägung gezogen. Das könnte natürlich daran liegen, dass mein Blog erst vor ein paar Monaten gestartet ist und ich deshalb noch nicht so viele Beiträge dort habe. Auf der anderen Seite möchte ich aber auch künftig keine alten Beiträge löschen – ich finde es schön, wenn ein Blog Stück für Stück wächst. Es muss nicht von Anfang an alles perfekt sein (das muss es natürlich später auch nicht, aber ich bin da manchmal etwas streng zu mir 😀 ) – bei meinem Blog möchte ich zum Beispiel nach und nach die Bilder in besserer Bildqualität aktualisieren, d.h. die jetzt etwas im Dunkeln abfotografierten Illustrationen sollen irgendwann eingescannt werden.

obergine_schneidebrett14. Wann hast du angefangen, dich mit Ernährung (nicht speziell mit der veganen) zu beschäftigen?

Das Thema Ernährung hat mich schon ziemlich früh beschäftigt. Ich glaube mit 10 Jahren habe ich angefangen, mich mit dem Thema genauer auseinander zu setzen. Ich habe dann auch entschieden, kein Fleisch mehr zu essen sondern mich vegetarisch zu ernähren – „damals“ war so etwas ja fast noch eine kleine Revolution! 😀 Hinzu kam wie leider bei fast jeder jungen Frau dann auch ein Augenmerk auf figurbewusste Ernährung – damals hab ich es wahrscheinlich etwas übertrieben, aber durch das fleißige Studieren von Nahrungsmitteltabellen fällt es mir heute leicht, Gesundes und Ungesundes zu unterscheiden. Das bedeutet nicht, dass bei mir nur gesundes Essen auf dem Teller landet 😀

5. Zum gesunden Leben gehört nicht nur die Ernährung, gibt es sonst noch etwas, das du dafür machst?

Ja, ich versuche regelmäßig Sport zu machen – phasenweise mehrmals die Woche, aber auch eine zeitlang mal gar nicht 🙂 Yoga mache ich seit ein paar Monaten regelmäßig, zur Entspannung und für meinen leider etwas kaputten Rücken. Außerdem beschäftigt mich das Thema Zero Waste bzw. Müllvermeidung, hier kann man auch noch einiges tun und das möchte ich künftig noch stärker angehen. Gesundes Leben bedeutet für mich auch bewusstes Leben – die Natur und ihre wundervollen Ressourcen respektieren und lieben. Neben der Ernährung achte ich auch bei Kosmetikprodukten auf entsprechende Öko- oder Vegansiegel, inzwischen gibt es hier zum Glück sehr viele zertifizierte Cremes, Shampoos & Co. Auch bei Kleidung gebe ich seit einiger Zeit verstärkt auf eine faire und nachhaltige Herstellungsweise Acht. Außerdem lache ich unglaublich gerne und das ist bekanntermaßen ja auch sehr gesund! 😀

6. Hast du größere Ziele für die nächsten 10 Jahre?

Puh, das ist wirklich eine sehr schwierige Frage…So wie mein Leben aktuell läuft, bin ich ziemlich happy 🙂 🙂 obergine_campingbus1
Was das bloggen, das vegane Kochen und meine Illustrationen angeht, habe ich noch total viele Ideen, die ich in den nächsten Jahren umsetzen möchte, z.B. Kunstdrucke, Postkarten oder vielleicht ein Kochbuch. Eine Art Atelier&Mietküche ist auch ein großer Wunsch – Kochevents, selber kreativ werden und Workshops geben. Außerdem träume ich von einem kleinen, feinen umgebauten Bus, mit dem man quer durch Deutschland und Europa fahren kann.

7. Wie organisierst du deine vegane Ernährung, wenn du auf Reisen bist?

Bis dato bin ich nie oder selten hungrig unterwegs gewesen 🙂 Dieses Jahr waren wir in Ferienwohnungen, da kann man natürlich super selbst kochen mit dem, was die Märkte des Südens so hergeben. Ansonsten gibt es inzwischen ja fast überall zumindest vegetarisches Essen, und ein gemischter Salat oder Pasta mit Olivenöl sind ja immer vegan.
Und das Beste: Brot mit Olivenöl und Salz! 🙂

8. Welchen Erdteil würdest du gern näher erkunden?

Europa. Mit einem eigenen, selbst umgebauten Bus 🙂 Und Australien.

9. Welches Gericht erinnert dich besonders an deine Kindheit?

14755743026841„Möhren unternander“ – anfangs noch mit Frikadellchen oder Mettwurst, später für mich dann ohne 🙂 Habe es gefühlt so oft gegessen, dass ich es nun seit vielen Jahren verschmähe 😀

10. Bio oder konventionell?obergine_marktstand1

Das kommt drauf an. Grundsätzlich finde ich ökologisch angebautes Obst und Gemüse wichtig und richtig. Wenn allerdings eine Bio-Gurke in Plastik eingeschweißt ist, finde ich das so absurd, dass ich es nicht unterstützen möchte. In meinen Augen sind Bioprodukte aus dem Supermarkt mit Vorsicht zu genießen. Seitdem ich umgezogen bin und einen Markt ganz in der Nähe habe, gehe ich dort einkaufen, aber nach wie vor auch im Supermarkt – künftig möchte ich auch Gemüse selbst einpflanzen, aber dafür muss mein Daumen noch etwas grüner werden 😀  Außerhalb von Lebensmitteln interessiere ich mich auch sehr für einen ökologischen Lebensstil.

11. Was bringt dich zum Lachen?

Ironie & Humor sind ein essentieller Teil meines Lebens – ich liebe Lachen 🙂 Ich mag lustige Alltagssituationen, Wortwitze und situative Komik- so etwas bringt mich zum Lachen. Stand Up Comedy eher nicht so. Über mich selbst lache ich auch gerne 🙂

 

Der „Leitfaden“ für die Nominierten (Regeln sind nämlich doof :))

  1. Möchtest Du mitmachen? Wie schön 🙂 Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag.
  2. Beantworte die Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere 3 bis 11 Blogger für den Liebster Award (oder so viele, wie du möchtest)
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diesen Leitfaden in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über die Nominierung und deinen Artikel.
  7. „Liebster Award“-Logos findest Du hier. Mit einem entsprechenden Verweis auf meinen Blog kannst du auch gerne das von mir für diesen Blogbeitrag erstellte Logo verwenden.

Und hier meine Nominierungen für den Liebster Award (Trommelwirbeeeeel):

  • Daniela von Green Bird – ein Blog rund um DIY-Projekte und Naturverbundenheit
  • Cordula von Wir essen Pflanzen – hier findest du alles rund ums vegane Leben, Rezepte und vegane Produkte

Meine Fragen an Euch:

  1. Warum bloggst Du und wie bist du auf die Idee gekommen?
  2. Wann hast du dich das letzte Mal heimlich nachts zum Kühlschrank geschlichen und genascht? 😉 Was war es?
  3. Willst Du deinen Blog irgendwann mal zu deinem Hauptberuf machen?
  4. Was ist das Leckerste und Ekligste, das du je gegessen hast?
  5. Womit verbringst du deine Freizeit außerhalb dem Bloggen gern?
  6. Was macht Dich glücklich?
  7. Fällt es dir manchmal schwer, Rezepte oder Anleitungen für deinen Blog Schritt für Schritt aufzuschreiben, weil du eher kreativ kochst oder bastelst?
  8. Wann hast du das letzte Mal eine Postkarte oder einen Brief verschickt?
  9. Was ist das schönste Erlebnis, das du in Zusammenhang mit deinem Blog bisher hattest?
  10. Für was hättest du gerne mehr Zeit?
  11. Wohin würdest du jetzt gerne reisen?

Und hier noch 3 nicht ganz so Ernst zu nehmende Bonusfragen (Beantwortung optional):

  • Was wärst du, wenn du ein Gericht wärst?
  • Wann hast du das letzte Mal in einer Hängematte gelegen?
  • Wann hast du das letzte Mal Huckepack oder Räuberleiter gemacht?

Ich freue mich total auf Eure Antworten& wünsche viel Spaß beim Beantworten der Fragen 🙂

3 Kommentare

  • Reply
    Jasmin
    4. Oktober 2016 at 13:53

    ♥♥♥ Super LIEB ♥♥♥ Und ich finde deinen Blog, gerade wegen deinen tollen Illustrationen, super spannend. Schick dir ganz liebe Grüße du Zauberhafte… xoxo Jasmin

    • Reply
      Steffi
      4. Oktober 2016 at 14:25

      Hallo Jasmin, danke dir, wie lieb! 🙂 Freut mich riesig, das zu hören! Liebste Grüße zurück! Steffi

  • Reply
    Daniela
    5. Oktober 2016 at 14:10

    Hallo Steffi.
    Nochmals vielen Dank für die Nominierung. Ich werd mich gleich mal dranmachen deine Fragen zu beantworten.

    Liebe Grüße, Daniela

  • Schreib einen Kommentar