0 In Hauptgerichte/ Rezepte/ Salate & Co

Quinoasalat

Quinoasalat Illustration

Quinoasalat mit Nüssen, Avocado und Granatapfel

Quinoa – die uralte Pflanze aus den Anden – tatsächlich hat er schon einige Jährchen auf dem Buckel, ungefähr 6.000, um genau zu sein. Bei uns hat sich Quinoa in den letzten Jahren zu einem echten Trendessen entwickelt. Ich persönlich mag ihn warm auch sehr gerne, aber ich liebe diesen Quinoa-Salat.

Früher habe ich ihn mit Ziegenkäse gemacht, jetzt gebe ich Avocado für die cremigen Highlights dazu. Quinoa ist natürlich nicht nur megalecker, sondern übrigens auch eine echt gute Proteinquelle, enthält wenig Kalorien, dafür aber komplexe Kohlenhydrate, welche für den Blutzuckerspiegel sehr günstig sind. Aber genügend Theorie, los geht es Richtung Schlemmerei 🙂

Rezept (für eine Schüssel)

Für den Quinoa-Salat:

  • 200 g Quinoa
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Birnen
  • 50-100 g Walnüsse
  • 150 g Feldsalat (im Sommer: Rucola oder Babyspinat)
  • 1 Granatapfel
  • 1-2 Avocado
  • Etwas Minze

Für das Dressing:

  • Eine kleine rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 5 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Himbeeressig
  • 3-4 EL Wasser
  • Etwas Limettensaft
  • 1 TL Senf (meine Geheimwaffe für fast jedes Dressing 🙂 )
  • Salz, Pfeffer

Los geht’s:

Als erstes den Quinoa zubereiten: Dafür muss er zunächst gründlich unter fließendem Wasser ausgespült werden, bis dieses klar bleibt. 500 ml Gemüsebrühe zum Kochen bringen und den Quinoa einrühren. 15 Minuten köcheln lassen und danach noch einmal durch ein feines Sieb abgießen. Während euer Quinoa köchelt, könnt ihr den Rest vorbereiten.

Birnen, Feldsalat und Minze abwaschen. Die Birnen in kleine Würfel schneiden, den Feldsalat etwas lose auseinander pflücken (es dürfen ruhig noch Büschel übrig bleiben, nicht nur einzelne Blätter). Die Minze hacken.

Jetzt die Nüsse mit einem großen Messer in grobe Stücke hacken und anschließend die Avocado von der Schale befreien und in kleine Würfel schneiden.

Nun kommt der Granatapfel: hier hat jeder seine eigene Technik – und es gibt zahlreiche Videos, die es besser erklären, als ich das hier mit ein paar Worten könnte 🙂

Euer Quinoa müsste nun fertig sein und kann zum Abkühlen schon einmal in eine Schüssel umgefüllt werden.

Als nächstes bereitet ihr das Dressing zu: hierfür Knoblauchzehe und Zwiebel sehr fein hacken und zusammen mit Agavendicksaft, Olivenöl, Himbeeressig, Wasser, Limettensaft und Senf zu einem Salatdressing verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun kommt die Gesamtkomposition: vermischt Quinoa, Dressing, Walnüsse und Birnenstückchen miteinander und gebt anschließend den Feldsalat dazu. Hebt dann vorsichtig die Avocado unter und streut am Schluss die Minzblätter und Granatapfelkerne über den Salat.

 

Lasst es euch schmecken!

 

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar