In Aus dem Ofen/ Für mitte Finger

Vegane Mini-Gemüsequiches

“Oh là là! Ceci n’est pas une quiche!”, würde ein französischer Spitzenkoch wohl zu diesen kleinen Blätterteig-Dingern sagen 🙂 Sie kommen nicht aus einer klassischen Quicheform, sind auch nicht mit Mürbeteig gemacht und vor allem ohne Eiermilch! Quel malheur? Mais non, quel bonheur! Übersetzt: Jaaaa, die sind richtig lecker, diese kleinen Blätterteigmuffins, egal ob man sie Quiche, Blätterteigtörtchen, Gemüsemuffin oder auch Quffin nennt 🙂 Was ich an diesen Mini-Gemüsequiches so toll finde ist, dass man sie warm oder kalt essen kann, zum Salat, zum picknicken, für Parties oder Mitternachtssnacks – die gehen immer! 🙂

Das hier ergibt 12-14 Blätterteig-Gemüsequiches:

Für die Gemüsemischung

  • 1 sehr kleinen Broccoli
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika
  • 6 Cherrytomaten
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Frische Kräuter (Basilikum, Thymian)

Los geht’s:

1. Zunächst Broccoli, Zucchini und Paprika waschen und dann in kleine Würfel schneiden (inklusive Broccolistrunk), den Broccolikopf in kleine Röschen trennen. Als nächstes Knoblauch und Schalotte schälen und klein hacken. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls kurz abwaschen und in feine Ringe schnibbeln.

2. Nun erhitzt ihr Olivenöl in einer großen Pfanne und schwitzt die Schalotten an, danach kommen Paprika, Zucchini, Broccoli und Frühlingszwiebeln dazu. Das Ganze wird nun mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kräutern gewürzt und sollte nun etwa 3-5 Minuten vorgaren – wichtig ist, dass das Gemüse am Ende noch ordentlich Biss hat, da ihr es ja noch im Ofen weitergart.

Yeah, Gemüsefüllung fertig!

Für die Füllung

  • 400 g Seidentofu
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL Kurkuma
  • 0,5 TL Kala Namak (oder je nach Geschmack, aber mir ist es sonst zu intensiv)
  • 1 EL Hefeflocken
  • 4 Zweige frischer Thymian
  • 1 Handvoll frisches Basilikum
  • Etwas Schnittlauch (10-15 Halme)
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer

Weiter geht’s mit der Füllung:

1. Hackt Eure Kräuter und Knoblauchzehe klein.

2. Gebt Seidentofu, Speisestärke, Kurkuma und Kala Namak in einen Mixbecher und verquirlt alles kräftig (mit dem Mixer oder Schneebesen).

3. Nun hebt ihr die Hefeflocken unter, anschließend Kräuter und Knoblauch und am Schluss schmeckt ihr alles mit Salz und Pfeffer ab.

Und natürlich die Basis:

  • 12er-Muffinform
  • 270 g frischer Blätterteig (Kühlregal)
  • Etwas vegane Margarine

Und nun die Gesamtkomposition:

1. Heizt den Backofen auf 180° (Umluft) vor. Fettet Eure Muffinformen mit etwas Margarine ein, damit die Blätterteigquiches nach dem Backen gut rausflutschen.

2. Rollt den Blätterteig aus seiner Verpackung raus – das tolle ist, dass er schon fertig ausgerollt ist! 🙂 Ihr braucht jetzt nur mit einem Glas von ca. 9-10 cm Durchmesser kleine Kreise ausstechen, die ihr dann in die Formen reindrückt, so dass Rand und Boden mit Blätterteig bedeckt sind.

3. Hebt Euer vorgebratenes Gemüse unter die Füllung und gebt diese Mischung dann Esslöffelweise in die vorbereiteten Teigformen.

4. Nun kommt die Muffinform für 15-20 Minuten in den Ofen.

Et voilà, bon appetit!

You Might Also Like

Keine Kommentare

Schreib einen Kommentar